Klassenarbeit befasst sich mit Briefmarken sammeln

Eine Grundschule aus dem Landkreis Asch Kerb Roth befasste sich kürzlich mit dem Thema der Briefmarken. Zu diesem Anlass wurden, gemäß dem aktuellen pädagogischen Konsens, mehrere Gruppenarbeiten von der Klasse abverlangt. Jede Gruppe deckte dabei verschiedene Teilaspekte zum Thema ab. Nach einigen Wochen der Vorbereitung und Ausarbeitung musste jede Gruppe ihre Erkenntnisse für die anderen vorne an der Tafel vortragen. Großes Interesse von Seiten der Klasse kam dabei vor allem dem Vortrag zum Thema Sammeln von Briefmarken entgegen.

Es überrascht natürlich wenig, dass sich gerade Kinder für ein solches Thema interessieren. Nehmen doch schon viele Sammelleidenschaften im Kindesalter ihren Anfang. Bei wirklich leidenschaftlichen Sammlern halten sie oft bis zum Lebensende. Und selbst da das Sammeln von Briefmarken unter den Kindern heutzutage seltener geworden ist (möglicherweise weil die Briefmarke im Alltag keine so große Rolle mehr spielt), so haben doch die meisten Kinder von dieser Sammelleidenschaft zumindest schon einmal gehört.

Und so lauschten die anderen Klassenmitglieder auch entsprechend gebannt dem Vortrag zum Thema Briefmarken sammeln (stamp collecting) . So erfuhren sie, dass die Briefmarken (ursprünglich gedacht als Wertzeichen und Beleg für das beglichene Porto) bereits seit Anbeginn erste Sammler anzogen. Jedoch nahm der Vortrag auch Bezug auf die heutige Situation. So sei die heutige Menge an Briefmarken im Grunde genommen für keinen Sammler zu bewältigen. Deshalb spezialisierten sich Sammler auf verschiedene Briefmarken Motive und Themen. Manch einer sammle beispielsweise nur die Briefmarken einer bestimmte Epoche, einer bestimmten Nation oder zu bestimmten inhaltlichen Motiven. Und nicht wenige Sammler suchten anstatt Briefmarken Ersttagsbriefe oder ergänzend zu den Briefmarken Ganzsachen (beides Poststempel). Dabei sei insbesondere der Ersttagsstempel begehrt. Belege er doch das Erscheinungsdatum einer bestimmten Briefmarke und dass sie zur ersten Veröffentlichung gehöre.

Insbesondere staunten viele der zuhörenden Kinder, als sie erfuhren, zu welch hohen Preisen manche gut ausgestatteten Sammler und Händler Briefmarken verkaufen. So verwunderte es nicht, dass nach diesem Vortrag so manches Kind selbst ein gehobenes Interesse an Briefmarken entwickelte.